Hansen Honig Manufaktur

wesensgemäß imkern in Holzbeuten

Dies ist eine Seite über wesensgerechte Bienenhaltung und Produkte aus unserer Imkerei 

wenn Du regelmässig Infos von uns und unseren Bienen bekommen möchtest schreib mir.

Wesensgemäss imkern

Wesensgemäße Bienenhaltung entsteht durch eine respektvolle,  offenherzige Beziehung zu den Bienen. Die Art unserer Haltung orientiert  sich an den natürlichen Bedürfnissen und Instinkten des Bienenvolks.

Deshalb bauen unsere Bienen ihre Waben selbst (Naturbau) und vermehren sich über den Schwarmtrieb.
 Auf die gängige Praxis der künstlichen Königinnenzucht verzichten wir. Die Integrität des sensiblen Brutnestes wird gewahrt.
 Unsere Bienen leben im Normalfall vom eigenen Honig, wir entnehmen nur einen Teil des Honigs (Frühtracht) und füttern nur in Notzeiten.
 Unsere Bienenbeuten sind aus Holz, dem natürlichen Werkstoff.


Unser Bienenstand im Garten

wir haben bei uns im Garten 8 Bienenvölker stehen 
4 Einraumbeuten 
1 Warre 
1 Bienenkiste 
2 Dadant

unsere kleine Imkerei

Einraumbeute von Mellifera

Das Besondere an der Einraumbeute
Mit ihrer großen Hochwabe auf einer Ebene bietet die Einraumbeute dem Bienenvolk optimale Bedingungen für eine natürliche Entwicklung. Gleichzeitig eröffnet die Beute besonders Freizeitimkern eine einfache, rückenschonende Betriebsweise, bei der das Volk jederzeit mit großen Honigvorräten im Brutnest versorgt ist.

Bienenkiste von Mellifera

Die Bienenkiste ist eine einfache, lange, flache Holzkiste. Sie hat an der Stirnseite einen Spalt als „Flugloch“ für die Bienen. Der Boden(!) und die Rückwand sind mit Spannverschlüssen befestigt und daher abnehmbar. Alle anderen Teile sind fest miteinander verbunden.

Der Innenraum ist in den zentralen Lebensraum der Bienen („Brutbereich“) und dem Honiglager („Honigraum“) aufgeteilt. Der Honigraum befindet sich im hinteren Drittel der Kiste.

Im Brutbereich bauen die Bienen Naturwaben an Trägerleisten. Das sind 12 Holzleisten, an denen Wachsstreifen befestigt sind. Sie dienen als sog. "Bauvorgabe" und sorgen dafür, dass die Naturwaben später im Bedarfsfall einfach entnommen werden können.

Am Anfang wird der Brutraum durch ein Holzbrett („Trennschied“) auf ca. 2/3 des Innenraums begrenzt. Später, wenn die Bienen den Brutraum mit Waben ausgebaut haben und alles blüht („Trachtzeit“), wird das Trennschied entfernt. In den Honigraum hängen wir Trägerleisten mit vorgeprägten Wachsplatten („Mittelwände“). Dort lagern die Bienen ihre Honigüberschüsse ab, die wir dann später ernten können.

Warre Beute


Abbé Warré studierte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die natürliche Lebensweise der Honigbiene sehr exakt. Über viele Jahre hatte er unzählige Völker in allen damals gängigen Beute-Systemen (Bienenkästen). Seine Erfahrungen hat er schriftlich festgehalten. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme sind bekannt und die damaligen Erkenntnisse auch heute noch hochaktuell.

Mit seiner Erfahrung hat er einen eigenen Bienenstock, die sogenannte Volksbeute, mit eigener Betriebsweise konzipiert. Seine Bienenhaltung ist engstens an der natürlichen Lebensweise der Bienen ausgerichtet und darf als artgerechte, wesensgemässe Bienenhaltung bezeichnet werden. Die Masse der Warré Magazinbeute und die Warré Betriebsweise mit reinem Naturwabenbau lassen dem natürlichen Schwarmtrieb freien Lauf! Naturwabenbau ist eine Selbstverständlichkeit. Die Beute muss im normalen Betrieb nie wirklich geöffnet werden. Durch die Vermehrung über den normalen Schwarmtrieb und das Einschlagen des Schwarmes in eine frische und reine Beute, beginnt jedes Jahr wieder ein neuer Zyklus, ohne Parasiten- und Krankheitsübertragungen.

Warrés Buch über Bienenhaltung kann hier heruntergeladen werden. Es ist ungeschützt und darf jederzeit weiterverteilt werden. Das kleine Dokument genügt als umfassende Lektüre über Bienenhaltung. Der Anfänger versteht auf einfachste Weise, wie Bienen gehalten werden müssen. Und mit jeder gemachten Erfahrung in der Praxis wird einem klarer, wie wichtig die Einhaltung von Warrés Empfehlungen ist. Der Fachexperte ist erstaunt, dass auch in vielen anderen Büchern (und teilweise sehr viel dickeren...) über Bienen nicht mehr wesentlicher Inhalt drin steht, welcher für eine artgerechte Bienenhaltung notwendig ist.

Dadant Beute

Der Name Dadant stammt von Charles Dadant, einem gebürtigen Franzosen, der nach Amerika auswanderte. Er gründete eines der ersten Unternehmen weltweit für Bienenzucht-Werkzeuge. Vom Amerikaner Quinby übernahm er dessen Beute mit 8 Rähmchen und erweiterte diese auf 12 Waben (US Dadant).

 

Sein Sohn Camil Dadant verkürzte dann später die Länge der Rähmchen-Oberträger von ca. 514 mm (20 1/4 ") auf 482 mm (Langstroth). Diese so modifizierte Beute wurde auch von Bruder Adam im Kloster Buckfast verwendet. 

 

Als gebürtiger Deutscher diente Bruder Adam für viele Imker als Vorbild, so dass sich in Deutschland die modifizierte Dadant-Beute etablierte, die mit Langstroth kompatibel ist. Dadant nach Bruder Adam oder auch Dadant nach Ries sind gleichbedeutende Bezeichnungen für diese Beute

 

In Süd- und Osteuropa wird überwiegend Dadant Blatt - ein aus der Schweiz stammendes, neu festgelegtes Maß - verwendet.

unser Bienenstand in der Grundschule

am 1. Mai 2019 ist ein neuer Bienenstand dazu gekommen in einer Grundschule - 2 Dadant Beuten stehen dort im Schulgarten, in der linken Beute den Maja's haben wir einen Schwarm einlogiert, in der rechten Beute sind die Willi's die vorher bei uns im Garten standen. 

unser 2. Bienenstand 

am 18. Mai 2019 ist ein 2. Bienenstand dazu gekommen, in einem schönen naturbelassenen Garten. 
Unsere Bienen wohnen hier in Holzbeuten von der Fa. Beutenbauer 
https://www.der-beutenbauer.de

unser 3. Bienenstand 

am 15. Juni 2019 ist ein 3. Bienenstand dazu gekommen, wieder in einem sehr schönen Garten unter einem alten Apfelbaum. 
Auch hier wohnen die Bienen in Holzbeuten dieses Mal in Beuten von Bergwinkel hier werden die Beuten von gehandicapten Menschen hergestellt. 
www.bergwinkel-imkereibedarf.de


unser Projekt - Bücherskorpione in der Stroh-Dadant

wir haben eine Strohbeute von Christoph Bloch, in der es möglich ist Bücherskorpione einzusetzen die es auf die Varroa Milbe abgesehen haben.  Am 14.5.19 ist ein Schwarm in die Beute eingezogen und er entwickelt sich gut.

Unsere kleine Produktion

Honig - Bienenwachskerzen - Bienenwachstücher 

unsere Bienen schenken uns nicht nur Honig, nein, noch viel mehr ...........

 Blühstreifenmischung

 wir stellen auch Bienenwachskerzen und Bienenwachstücher, sowie Lippenbalsam her - alles BIO

 Kerzen in vielen Fomen und Größen

 wir stellen auch Bienenwachskerzen und Bienenwachstücher, sowie Lippenbalsam her - alles BIO

 Bienenwachstücher - für mehr Infos oder wenn ihr etwas bestellen wollt, schick einfach eine Anfrage über das Kontaktformular

Bienenwachstücher - alles BIO

Candle to go - für mehr Infos oder wenn ihr etwas bestellen wollt, schick einfach eine Anfrage über das Kontaktformular

für mehr Infos ode wenn ihr etwas bestellen wollt, schick einfach eien Anfrage über das Kontaktformular


für weitere Infos bitte eine Mail über das Kontaktformular

.



für weitere Infos bitte eine Mail über das Kontaktformular



für weitere Infos bitte eine Mail über das Kontaktformular


Kontaktiere mich

Kontakt

+491722664814

info@hansenhonigmanufaktur.de

Adresse

Hansen Honig Manufaktur
Live and let Bee
Theodor-Storm Str. 42

22926 Ahrensburg